HäusertypenHäusertypen - Vielfalt von unterschiedlichen Häusertypen

Es gibt in der heutigen Zeit so viele verschiedene Häusertypen, dass für diese Vielfalt von Häusertypen fast ein eigenes Buch erstellt werden könnte.
Da es in dieser Welt so viele gute Architekten gibt, endet die Vielfalt von Häusertypen eigentlich nie. Daher sind hier erst einmal die häufigsten Häusertypen aufgezählt.

Da wäre zunächst das klassische Einfamilienhaus mit einem Obergeschoss und einem eventuell ausgebauten Dachboden. Mit einem Spitz- oder auch Satteldach ist es das Standardhaus für alle Häuslebauer geworden.

Als nächstes der Häusertypen sei das Haus im Bungalowstil mit einem Flachdach erwähnt. Je nach Größe gibt es für diesen Haustyp eine verschiedene Anzahl von Zimmern. Zusätzlich beinhalten die Bungalows auch noch seitlich eine Garage, mal als Anbau, oder auch bereits in das Konzept des Bungalows integriert.

Zu den etwas selteneren Häusertypen zählt die Bauweise einer Villa mit einem Erd- und Obergeschoss und einer Vielfalt an Zimmern. Meist wurden dies Villen einer früheren Stilrichtung nachempfunden, so dass jede Villa einen eigenständigen Charakter besitzt.

Zu den häufigen Häusertypen muss man die Zwei- und Mehrfamilienhäuser zählen. Während die Zweifamilienhäuser noch leicht den Charakter des Einfamilienhauses besitzen und nur etwas höher gebaut sind, wurden bei den Mehrfamilienhäusern in Bezug auf die Größe der Vielfalt der Architekten keine Grenzen gesetzt.
Die Anzahl der Wohnungen und die Wohnungsgröße können recht unterschiedlich sein.

Das klassische Reihenhaus zählt mit zu den sehr häufigen Häusertypen. Bei diesem Haustyp wurde auf ziemlich engem Grundstücksraum eine Reihe von identisch erbautem Wohnraum geschaffen. Meist befinden sich im unteren Bereich die Küche, das Wohnzimmer, der Flur und die Gästetoilette, während sich im oberen Teil die Schlafräume samt Betten sowie das Bad befinden. Ein Reihenhaus hat nicht viel zusätzlichen Grund. Meistens bilden nur ein kleiner Vorgarten und ein kleiner Garten nach hinten die Grundstücksgrenze.

Zu den im Stadtbild erscheinenden selteneren Häusertypen zählt das so genannte Atriumhaus, welches in früher Zeit in der Mitte offen war. Heutzutage befindet sich im Mittelbereich eine große Glasfläche, welche das Tageslicht ungetrübt einfließen lässt.

Zu den häufig am Stadtrand anzutreffenden Häusertypen darf man das Wochenendhaus erwähnen. Oft werden diese so genannten Wochenendhäuser mit einer bewohnbaren Fläche von 50 bis 60 Quadratmetern als fester Wohnsitz genutzt, da es von der Größe her sehr gut für einen Zwei- Personenhaushalt ausreicht.


Impressum